November…

The recording, mixing and mastering of my new album has finally come to an end. Also the story has been written down and probably gets only some minor changes within the next weeks. I really can’t wait to release it. Not only the music but also the protagonists of the story have grown close to my heart.

This album should be understood as a score for a movie. There are fragile songs with strings and piano but also thunderous trailer-like tracks and disturbing ambient.

Wie wenn das Leben wär nichts andres

Wie wenn das Leben wär nichts andres

Wie wenn das Leben wär nichts andres
Als das Verbrennen eines Lichts!
Verloren geht kein einzig Teilchen,
Jedoch wir selber gehn ins Nichts!

Denn was wir Leib und Seele nennen,
So fest in eins gestaltet kaum,
Es löst sich auf in Tausendteilchen
Und wimmelt durch den öden Raum.

Es waltet stets dasselbe Leben,
Natur geht ihren ew’gen Lauf;
In tausend neuerschaffnen Wesen
Stehn diese tausend Teilchen auf.

Das Wesen aber ist verloren,
Das nur durch ihren Bund bestand,
Wenn nicht der Zufall die verstäubten
Aufs neu zu einem Sein verband.

Mond über Berlin

Mond über Berlin

Der gute alte Mond, mein Hans, zeigt dir den Weg ins Reich der Stille.
Dein Haus, ein Bettelein aus Traum und Schlaf, geh rein, so ist’s sein Wille.

Hoch oben dann, beim Häwelmann, fahrt ihr ihm über sein Gesicht.
Der Mond über Berlin, mein Kind, wenn du träumst, dann schläft er nicht.

The little red house

Inside this little red house (some called it Bunker 1), amongst all the others screaming for air to breath, mother whispered to Hans: „Here you will reach the stars like little hobbin! Dream, my dearest son, fly into the silent night!“
Then, holding Berthas hand:
„Bertha, my love, now you can dive into the ocean, as you always wanted! Father is not here, but he loves you more than any other!“

Then everything turned white.

Der Himmelfahrer trilogy

Part 1 Der Astronaut
Part 2 Vater
Part 3 Mutter (coming 2019)